1. Angst vor Virus in Vietnam: Deutsches Kreuzfahrtschiff muss Kurs ändern  DER SPIEGEL
  2. CORONAVIRUS - 10 TAGE IRRFAHRT: Passagiere sind alle gesund und sehr gelassen  WELT Nachrichtensender
  3. Kambodscha beendet Odyssee der "Westerdam"  tagesschau.de
  4. "Aidavita"-Kreuzfahrtschiff darf nicht in Vietnam andocken – Coronavirus?  t-online.de
  5. Kreuzfahrtpassagiere dürfen von Bord  FAZ - Frankfurter Allgemeine Zeitung
  6. "Mehr zum Thema" ansehen in Google News
Die Furcht vor dem Virus zwingt nun auch ein deutsches Kreuzfahrtschiff zu einer Planänderung: Vietnam will die "Aida Vita" nicht anlegen lassen. Die Reederei betont, ihr Schiff sei virusfrei.Die Furcht vor dem Virus zwingt nun auch ein deutsches Kreuzfahrtschiff zu einer Planänderung: Vietnam will die "Aida Vita" nicht anlegen lassen. Die Reederei betont, ihr Schiff sei virusfrei.

Angst vor Coronavirus: Deutsches "Aida"-Kreuzfahrtschiff muss Kurs ändern - DER SPIEGEL

Sie sollte eigentlich in Vietnam anlegen – doch dann kam das Verbot der Behörden: Die deutsche 'Aidavita' mit 1.100 Passagieren darf nicht andocken. Spielt die Angst vor dem Coronavirus eine Rolle? Sie sollte eigentlich in Vietnam anlegen – doch dann kam das Verbot der Behörden: Die deutsche 'Aidavita' mit 1.100 Passagieren darf nicht andocken. Spielt die Angst vor dem Coronavirus eine Rolle? 

"Aidavita"-Kreuzfahrtschiff darf nicht in Vietnam andocken – Coronavirus?

Fünf Länder hatten der "Westerdam" die Einfahrt verweigert - aus Angst vor dem Coronavirus. Zehn Tage lang suchte das Kreuzfahrtschiff einen Hafen. Dann erklärte sich Kambodscha bereit, es aufzunehmen. Von Lena Bodewein.Fünf Länder hatten der "Westerdam" die Einfahrt verweigert - aus Angst vor dem Coronavirus. Zehn Tage lang suchte das Kreuzfahrtschiff einen Hafen. Dann erklärte sich Kambodscha bereit, es aufzunehmen. Von Lena Bodewein.

Tagelang fährt das Kreuzfahrtschiff "Westerdam" von einem asiatischen Hafen zum anderen. Doch aus Angst vor möglichen Coronavirus-Infizierten darf das Schiff nirgendwo anlegen. Nun dürfen die Passagiere in Kambodscha endlich von Bord gehen.Tagelang fährt das Kreuzfahrtschiff "Westerdam" von einem asiatischen Hafen zum anderen. Doch aus Angst vor möglichen Coronavirus-Infizierten darf das Schiff nirgendwo anlegen. Nun dürfen die Passagiere in Kambodscha endlich von Bord gehen.

Irrfahrt wegen Coronavirus-Angst: Passagiere dürfen Kreuzfahrtschiff verlassen - n-tv.de

Nach Irrfahrt: Erste Passagiere verlassen Kreuzfahrtschiff „Westerdam“ in KambodschaMehrere Länder hatten das Anlegen des Kreuzfahrtschiffes aus Angst vor dem Coronovirus verhindert. Kambodscha entschied anders.

Coronavirus: Erste Passagiere verlassen Kreuzfahrtschiff „Westerdam“

China räumt ein, dass die Coronavirus-Epidemie doch größer ist. In der Provinz werden Funktionäre gefeuert. Aber Kritiker sehen im System das eigentliche Problem.China räumt ein, dass die Coronavirus-Epidemie doch größer ist. In der Provinz werden Funktionäre gefeuert. Aber Kritiker sehen im System das eigentliche Problem.

China schockt mit neuen Virusfällen - Kreuzfahrtschiff „Westerdam“ in Kambodscha - GrenzEcho

Wegen der Angst vor dem Coronavirus musste die "Westerdam" tagelang durch asiatische Gewässer fahren, bis sie endlich andocken durfte. Der ...Wegen der Angst vor dem Coronavirus musste die "Westerdam" tagelang durch asiatische Gewässer fahren, bis sie endlich andocken durfte. Der ...

Coronavirus: "Westerdam" endlich angedockt - Aida-Schiff droht ähnliche Odyssee | STERN.de

Es reichte schon, dass das Schiff aus Hongkong kam. Die Westerdam musste tagelang durch asiatische Gewässer fahren, wegen der Angst vor Covid-19 ...Es reichte schon, dass das Schiff aus Hongkong kam. Die Westerdam musste tagelang durch asiatische Gewässer fahren, wegen der Angst vor Covid-19 ...

Es reichte schon, dass das Kreuzfahrtschiff aus Hongkong kam. Die "Westerdam" durfte tagelang nicht durch asiatische Gewässer fahren - geschweige denn anlegen. Jetzt scheint die Odyssee beendet.Es reichte schon, dass das Kreuzfahrtschiff aus Hongkong kam. Die "Westerdam" durfte tagelang nicht durch asiatische Gewässer fahren - geschweige denn anlegen. Jetzt scheint die Odyssee beendet.

Corona-Virus: Kreuzfahrtschiff legt nach Irrfahrt in Kambodscha an | Aktuell Asien | DW | 13.02.2020

Was war das für ein Aufatmen an Bord der MS Westerdam: Nach tagelanger Irrfahrt durch asiatische Gewässer haben am Freitag die ersten von knapp 2300 ...Was war das für ein Aufatmen an Bord der MS Westerdam: Nach tagelanger Irrfahrt durch asiatische Gewässer haben am Freitag die ersten von knapp 2300 ...

Kambodscha ließ erste Kreuzer-Passagiere von Bord | krone.at

Nur weil das Kreuzfahrtschiff aus Hongkong kam: Die „MS Westerdam“ irrte tagelang durch asiatische Gewässer, wegen der Angst vor dem Coronavirus durfte sie nirgends anlegen. Nun die Erlösung: Sie dockte in Kambodscha an.Auch deutsche Passagiere sind an Bord.

Nach Irrfahrt: Kreuzfahrtschiff „MS Westerdam“ legt in Kambodscha an

Coronavirus: Kreuzfahrtpassagiere in Kambodascha von Bord - news.ORF.at

Endlich dürfen sie von Bord: Nach einer tagelangen Irrfahrt durch Asien haben die ersten Passagiere in Kambodscha die "Westerdam" verlassen. Ein anderes Kreuzfahrtschiff, das seine Pläne ändern musste, ist noch unterwegs.Endlich dürfen sie von Bord: Nach einer tagelangen Irrfahrt durch Asien haben die ersten Passagiere in Kambodscha die "Westerdam" verlassen. Ein anderes Kreuzfahrtschiff, das seine Pläne ändern musste, ist noch unterwegs.

Erste Kreuzfahrt-Passagiere gehen in Kambodscha von Bord | Welt