1. Coronavirus besondere Bedrohung:NRW verschont 1000 Häftlinge - zeitweise  n-tv NACHRICHTEN
  2. Coronavirus in NRW: Gefangene mit geringer Haftdauer kommen frei  Kölner Stadt-Anzeiger
  3. NRW entlässt 1000 Häftlinge - um Ansteckungsgefahr zu verringern  FOCUS Online
  4. Coronavirus besondere Bedrohung:NRW entlässt 1000 Häftlinge - zeitweise  n-tv NACHRICHTEN
  5. Wegen Corona-Krise: NRW will Häftlinge vorzeitig freilassen  General-Anzeiger
  6. "Mehr zum Thema" ansehen in Google News
Das Coronavirus stellt für Gefängnisse eine ganz besondere Bedrohung dar. Nordrhein-Westfalen reagiert nun und kündigt an, zahlreiche Häftlinge wieder freizulassen und versucht, Kritik an der Maßnahme gleich vorzugreifen.Das Coronavirus stellt für Gefängnisse eine ganz besondere Bedrohung dar. Nordrhein-Westfalen reagiert nun und kündigt an, zahlreiche Häftlinge wieder freizulassen und versucht, Kritik an der Maßnahme gleich vorzugreifen.

Coronavirus besondere Bedrohung: NRW verschont 1000 Häftlinge - zeitweise - n-tv.de

Um die Ansteckungsgefahr zu verringern, setzt der nordrhein-westfälische Justizminister Kurzzeit-Häftlinge auf freien Fuß. Auch sollen verurteilte Straftäter, die nur ein Jahr oder weniger absitzen müssen, zunächst einmal nicht festgesetzt werden. Um die Ansteckungsgefahr zu verringern, setzt der nordrhein-westfälische Justizminister Kurzzeit-Häftlinge auf freien Fuß. Auch sollen verurteilte Straftäter, die nur ein Jahr oder weniger absitzen müssen, zunächst einmal nicht festgesetzt werden. 

NRW entlässt 1000 Häftlinge - um Ansteckungsgefahr zu verringern - FOCUS Online

Die nordrhein-westfälische Landesregierung will wegen der Corona-Krise Häftlinge vorzeitig freilassen. Die nordrhein-westfälische Landesregierung will wegen der Corona-Krise Häftlinge vorzeitig freilassen.

Wenn Knast Quarantäne-Zone wird - NRW will Häftlinge vorzeitig freilassen - Düsseldorf - Bild.de

Das Justizministerium in Nordrhein-Westfalen hat sich zu einer besonderen Maßnahme zur Eindämmung des Coronavirus entschieden: Gefangene aus 1000 Zellen sollen vorübergehend entlassen werden, um so Quarantäne-Unterkünfte zu schaffen. Das Justizministerium in Nordrhein-Westfalen hat sich zu einer besonderen Maßnahme zur Eindämmung des Coronavirus entschieden: Gefangene aus 1000 Zellen sollen vorübergehend entlassen werden, um so Quarantäne-Unterkünfte zu schaffen.

Wegen Corona-Pandemie: Häftlinge aus 1000 Gefängniszellen in NRW entlassen

Werl – Die nordrhein-westfälische Landesregierung will wegen der Corona-Krise Häftlinge vorübergehend freilassen.Werl – Die nordrhein-westfälische Landesregierung will wegen der Corona-Krise Häftlinge vorübergehend freilassen.

21 Häftlingen in Werl winkt die vorübergehende Freilassung | Werl

Um im Falle eines Corona-Ausbruchs im Strafvollzug Quarantänezonen schaffen zu können, will das Land NRW Häftlinge vorzeitig freilassen. Laut Justizminister Peter Biesenbach würden 1000 freie Zellen benötigt.Um im Falle eines Corona-Ausbruchs im Strafvollzug Quarantänezonen schaffen zu können, will das Land NRW Häftlinge vorzeitig freilassen. Laut Justizminister Peter Biesenbach würden 1000 freie Zellen benötigt.

Wegen Corona-Krise: NRW will Häftlinge vorzeitig freilassen

Mit einer unorthodoxen Maßnahme will der nordrhein-westfälische Justizminister jetzt ein Übergreifen der Pandemie auf Gefängnisse verhindern.Mit einer unorthodoxen Maßnahme will der nordrhein-westfälische Justizminister jetzt ein Übergreifen der Pandemie auf Gefängnisse verhindern.

Ansteckungsgefahr: Nordrhein-Westfalen lässt 1.000 Häftlinge frei