1. Libyen und Syrien: USA und Türkei wollen militärische Zusammenarbeit fortsetzen  DER SPIEGEL
  2. Sorge vor Stellvertreterkrieg:Trump und Erdogan telefonieren zu Libyen  n-tv NACHRICHTEN
  3. „Haftar ist kein Partner für uns im Friedensprozess“  FAZ - Frankfurter Allgemeine Zeitung
  4. Erdgas-Deal: Libyens heimlicher Herrscher Erdoğan  DER SPIEGEL
  5. Schlacht der Stellvertreter  Süddeutsche Zeitung
  6. "Mehr zum Thema" ansehen in Google News
US-Präsident Trump hat mit seinem türkischen Kollegen Erdogan telefoniert. Die Staatschefs forderten eine "schnelle Deeskalation" in Libyen und eine politische Lösung in Syrien.US-Präsident Trump hat mit seinem türkischen Kollegen Erdogan telefoniert. Die Staatschefs forderten eine "schnelle Deeskalation" in Libyen und eine politische Lösung in Syrien.

Donald Trump: USA und Türkei wollen militärische Zusammenarbeit fortsetzen - DER SPIEGEL

Libyen befindet sich seit dem Sturz von Machthaber Muammar Gadaffi 2011 im Bürgerkrieg. In den letzten Monaten gewinnt der Konflikt an Brisanz: Angesichts der Türkei auf der einen Seite sowie Russland und Ägypten auf der anderen, warnen die Vereinten Nationen vor einem Stellvertreterkrieg.Libyen befindet sich seit dem Sturz von Machthaber Muammar Gadaffi 2011 im Bürgerkrieg. In den letzten Monaten gewinnt der Konflikt an Brisanz: Angesichts der Türkei auf der einen Seite sowie Russland und Ägypten auf der anderen, warnen die Vereinten Nationen vor einem Stellvertreterkrieg.

Sorge vor Stellvertreterkrieg: Trump und Erdogan telefonieren zu Libyen - n-tv.de

Libyens Innenminister Fathi Bashaga erläutert im Interview, warum seine Regierung das Waffenembargo für ungerecht hält – und warum ihr...Libyens Innenminister Fathi Bashaga erläutert im Interview, warum seine Regierung das Waffenembargo für ungerecht hält – und warum ihr Gegner Chalifa Haftar im künftigen Libyen keine Rolle spielen soll.

Krieg in Libyen: „Haftar ist kein Partner im Friedensprozess“

In Libyen eskalieren die Kämpfe – auch mit deutschen Waffen. Weil Interessen aufeinandertreffen, birgt der Konflikt auch für Europa Konfliktpotenzial.In Libyen eskalieren die Kämpfe – auch mit deutschen Waffen. Weil dort viele Interessen aufeinandertreffen, birgt die Auseinandersetzung auch für Europa Konfliktpotenzial.

Libyen ist der nächste Krisenherd vor den Toren Europas

Nachrichten aus Oldenburg und der RegionTripolis (dts Nachrichtenagentur) – Die unter UN-Vermittlung eingesetzte Regierung der Nationalen Übereinkunft in Libyen hat die EU-Mission „Irini“ zur Überwachung des internationalen Waffenembargos als „ungerecht“ kritisiert. „Diese Mission ist nicht ausgewogen“, sagte Innenminister Fathi Bashaga der „Frankfurter Allgemeinen Zeitung“ (Freitagsausgabe). Während die Mission Lieferungen für die Führung in Tripolis unterbinde, ...

Libyens Regierung kritisiert EU-Mittelmeer-Mission "Irini"

Trotz Terraingewinnen der anerkannten Regierung in Libyen wird die Lage nicht besser. Nun mischen auch Verbrecher mit.Trotz Terraingewinnen der anerkannten Regierung in Libyen wird die Lage nicht besser. Nun mischen auch Verbrecher mit.

Krieg in Libyen - «Die Milizen und Dschihadisten verfolgen eine eigene Agenda» - News - SRF

Der libysche Bürgerkrieg eskaliert. Nun könnte es zu einer direkten Konfrontation der Türkei mit Russland und den Emiraten kommen.Der libysche Bürgerkrieg eskaliert. Nun könnte es zu einer direkten Konfrontation der Türkei mit Russland und den Emiraten kommen.

Krisenherd vor den Toren Europas – In Libyen tobt eine Schlacht der Stellvertreter | Tages-Anzeiger

Nach der erneuten Eskalation der Gewalt in Libyen haben die Vereinten Nationen Alarm geschlagen. Die UNO-Mission in dem Bürgerkriegsland (UNSMIL) ...Nach der erneuten Eskalation der Gewalt in Libyen haben die Vereinten Nationen Alarm geschlagen. Die UNO-Mission in dem Bürgerkriegsland (UNSMIL) ...

UNO alarmiert: Gewalt in Libyen eskaliert weiter | krone.at

Die Nationale Einheitsregierung Libyens hat die von Marschall Chalifa Haftar, dem Befehlshaber der Libyschen Nationalarmee, angekündigte Waffenruhe abgelehnt. Sie...Die Nationale Einheitsregierung Libyens hat die von Marschall Chalifa Haftar, dem Befehlshaber der Libyschen Nationalarmee, angekündigte Waffenruhe abgelehnt. Sie...

Libyen: Keine Einigung mit Haftar mehr – Regierung in Tripolis lehnt Waffenruhe ab - Sputnik Deutschland

In vielen deutschen Städten kam es wieder zu Protesten gegen die Corona-Beschränkungen. Thüringen hat als erstes Bundesland eine Verlängerung der allgemeinen Corona-Maßnahmen ausgeschlossen. Die spanische Regierung will die Grenzen des Landes für Touristen erst im Juli öffnen. Wichtige Entwicklungen in unserem Newsblog.

Die Nachrichten

Der Bürgerkrieg in Libyen eskaliert. Nun könnte es zu einer direkten Konfrontation der Türkei mit Russland und den Emiraten kommen.Der Bürgerkrieg in Libyen eskaliert. Nun könnte es zu einer direkten Konfrontation der Türkei mit Russland und den Emiraten kommen.

Libyen - Schlacht der Stellvertreter - Politik - SZ.de

Türkei und Russland fordern Waffenruhe in Libyen - news.ORF.at

Foto: Bojen im Meer, über dts Tripolis (dts) – Die unter UN-Vermittlung eingesetzte Regierung der Nationalen Übereinkunft in Libyen hat die EU-Mission “Irini” zur Überwachung des internationalen Waffenembargos als “ungerecht” kritisiert. “Diese Mission ist nicht ausgewogen”, sagte Innenminister Fathi Bashaga der “Frankfurter Allgemeinen Zeitung” (Freitagsausgabe). Während die Mission Lieferungen für die Führung in Tripolis unterbinde, …

Libyens Regierung kritisiert EU-Mittelmeer-Mission "Irini" | hasepost.de