1. Verfassungsschutz: Deutlich mehr Rechtsextreme in Polizei und Bundeswehr erfasst  zeit.de
  2. Hitlergruß und "Sieg Heil!"-Rufe: Hunderte Rechtsextreme in Sicherheitsbehörden  n-tv NACHRICHTEN
  3. Bericht des Verfassungsschutzes: Mehr als 300 Rechtsextreme und »Reichsbürger« in deutschen Sicherheitsbehörden  DER SPIEGEL
  4. Deutlicher Anstieg Mehr extremistische Verdachtsfälle in der Bundeswehr  t-online
  5. Radikalisierung: Neuer Bericht zu Rechtsextremisten in Sicherheitsbehörden  STERN.de
  6. "Mehr zum Thema" ansehen in Google News
Zum zweiten Mal stellt das Bundesinnenministerium den Bericht vor: Die Zahl der verfassungsfeindlichen Bestrebungen in Sicherheitsbehörden hat sich demnach verzehnfacht.Zum zweiten Mal stellt das Bundesinnenministerium den Bericht vor: Die Zahl der verfassungsfeindlichen Bestrebungen in Sicherheitsbehörden hat sich demnach verzehnfacht.

Verfassungsschutz: Deutlich mehr Rechtsextreme in Polizei und Bundeswehr erfasst | ZEIT ONLINE

Wenn Extremisten qua Beruf Zugang zu sensiblen Daten und Waffen haben, ist das problematisch.Berlin (dpa) - Unter den Bediensteten der Sicherheitsbehörden von Bund und Ländern sind innerhalb von drei Jahren 327 M…

Über 100 Fälle pro Jahr: Neuer Bericht zu Rechtsextremisten in Sicherheitsbehörden

Sie rufen »Sieg Heil!« und zeigen den Hitlergruß: Die Zahl brauner Staatsdiener bei Polizei, Bundeswehr und Nachrichtendiensten ist höher als bislang bekannt. Das zeigt nach SPIEGEL-Informationen ein Bericht des Verfassungsschutzes, den Innenministerin Faeser am Freitag vorstellt.Sie rufen »Sieg Heil!« und zeigen den Hitlergruß: Die Zahl brauner Staatsdiener bei Polizei, Bundeswehr und Nachrichtendiensten ist höher als bislang bekannt. Das zeigt nach SPIEGEL-Informationen ein Bericht des Verfassungsschutzes, den Innenministerin Faeser am Freitag vorstellt.

Bericht des Verfassungsschutzes: Mehr als 300 Rechtsextreme und Reichsbürger in den Sicherheitsbehörden - DER SPIEGEL

twitter.com

twitter.com

twitter.com

twitter.com

Die Zahl der Rechtsextremen und sogenannten Reichsbürger bei Polizei, Bundeswehr und Nachrichtendiensten in Deutschland ist größer als bislang gedacht. Der Verfassungsschutz geht von mehr als 300 Personen aus.Die Zahl der Rechtsextremen und sogenannten Reichsbürger bei Polizei, Bundeswehr und Nachrichtendiensten in Deutschland ist größer als bislang gedacht. Der Verfassungsschutz geht von mehr als 300 Personen aus.

Hitlergruß und "Sieg Heil!"-Rufe: Hunderte Rechtsextreme in Sicherheitsbehörden - n-tv.de

Unter den Bediensteten der Sicherheitsbehörden von Bund und Ländern sind innerhalb von drei Jahren 327 Mitarbeiter aufgefallen, die...Unter den Bediensteten der Sicherheitsbehörden von Bund und Ländern sind innerhalb von drei Jahren 327 Mitarbeiter aufgefallen, die Bezüge zum Rechtsextremismus oder zur Szene der sogenannten Reichsbürger und Selbstverwalter haben. Das geht aus dem zweiten ... mehr lesen

Neuer Bericht zu Rechtsextremisten in Sicherheitsbehörden - dpa - FAZ

Der Verfassungsschutz hat konkrete Anhaltspunkte auf mehr als 300 Rechtsextremisten und sogenannte Reichsbürger bei Polizei, Bundeswehr und Nachrichtendiensten.Der Verfassungsschutz hat konkrete Anhaltspunkte auf mehr als 300 Rechtsextremisten und sogenannte Reichsbürger bei Polizei, Bundeswehr und Nachrichtendiensten.

Mehr als 300 Rechtsextreme und „Reichsbürger“ in Sicherheitsbehörden​

Berlin - Unter den Bediensteten der Sicherheitsbehörden von Bund und Ländern sind innerhalb von drei Jahren 327 Mitarbeiter aufgefallen, die Bezüge zumBerlin - Unter den Bediensteten der Sicherheitsbehörden von Bund und Ländern sind innerhalb von drei Jahren 327 Mitarbeiter aufgefallen, die Bezüge zum

Radikalisierung: Neuer Bericht zu Rechtsextremisten in Sicherheitsbehörden | STERN.de

Der Verfassungsschutz hat konkrete Anhaltspunkte auf mehr als 300 Rechtsextremisten und sogenannte Reichsbürger bei Polizei, Bundeswehr und Nachrichtendiensten. Der Verfassungsschutz hat konkrete Anhaltspunkte auf mehr als 300 Rechtsextremisten und sogenannte Reichsbürger bei Polizei, Bundeswehr und Nachrichtendiensten.

Mehr als 300 Rechtsextreme und Reichsbürger in Sicherheitsbehörden - FOCUS Online

Wenn Extremisten qua Beruf Zugang zu sensiblen Daten und Waffen haben, ist das problematisch. Jetzt legt Innenministerin Faeser einen neuen Bericht zuWenn Extremisten qua Beruf Zugang zu sensiblen Daten und Waffen haben, ist das problematisch.

Neuer Bericht zu Rechtsextremisten in Sicherheitsbehörden - Antenne Münster

In der Alb-Kaserne steht ein Soldat der Bundeswehr. Das Bundesinnenministerium hat zum zweiten Mal ein Lagebild mit dem Titel „Rechtsextreme inIn der Alb-Kaserne steht ein Soldat der Bundeswehr. Das Bundesinnenministerium hat zum zweiten Mal ein Lagebild mit dem Titel „Rechtsextreme in

Neuer Bericht zu Rechtsextremisten in Sicherheitsbehörden deckt Radikalisierung auf – Politik - Nachrichten De

In der Alb-Kaserne steht ein Soldat der Bundeswehr. Das Bundesinnenministerium hat zum zweiten Mal ein Lagebild mit dem Titel „Rechtsextreme inIn der Alb-Kaserne steht ein Soldat der Bundeswehr. Das Bundesinnenministerium hat zum zweiten Mal ein Lagebild mit dem Titel „Rechtsextreme in

Neuer Bericht zu Rechtsextremisten in Sicherheitsbehörden deckt Radikalisierung auf – Politik - Nachrichten De

Wenn Extremisten qua Beruf Zugang zu sensiblen Daten und Waffen haben, ist das problematisch. Jetzt legt Innenministerin Faeser einen neuen Bericht zuWenn Extremisten qua Beruf Zugang zu sensiblen Daten und Waffen haben, ist das problematisch.

Neuer Bericht zu Rechtsextremisten in Sicherheitsbehörden - Radio RST

Wenn Extremisten qua Beruf Zugang zu sensiblen Daten und Waffen haben, ist das problematisch. Jetzt legt Innenministerin Faeser einen neuen Bericht zuWenn Extremisten qua Beruf Zugang zu sensiblen Daten und Waffen haben, ist das problematisch.

Neuer Bericht zu Rechtsextremisten in Sicherheitsbehörden - Radio Erft