1. Jüdische Gemeinde Halle bat vergebens um besseren Schutz  WELT
  2. Augenzeuge berichtet: Was in der Synagoge während der Tat geschah  MDR
  3. Mehr zum Thema in Google News
Die Jüdischen Gemeinden baten das Land Sachsen-Anhalt mehrfach um besseren Schutz. Doch nichts passierte. Nur eine Polizeistreife fuhr ab und zu vorbei, so Gemeindemitglied Yosyp L.. Er erzählt, wie er den Anschlag in der Synagoge erlebte.Die Jüdischen Gemeinden baten das Land Sachsen-Anhalt mehrfach um besseren Schutz. Doch nichts passierte. Nur eine Polizeistreife fuhr ab und zu vorbei, so Gemeindemitglied Yosyp L.. Er erzählt, wie er den Anschlag in der Synagoge erlebte.

Jüdische Gemeinde Halle bat vergebens um besseren Schutz - WELT

Zwei Menschen wurden getötet, das Feuer vor einer Synagoge in Halle eröffnet. Gemeindevorsteher Max Privorozki war im Gotteshaus, als draußen die Schüsse fielen. Er berichtet, wie er den Angriff miterlebt hat.Zwei Menschen wurden getötet, das Feuer vor einer Synagoge in Halle eröffnet. Gemeindevorsteher Max Privorozki war im Gotteshaus, als draußen die Schüsse fielen. Er berichtet, wie er den Angriff miterlebt hat.

Augenzeuge berichtet: Was in der Synagoge während der Tat geschah | MDR.DE

“Am höchsten jüdischen Feiertag Jom Kippur versuchte gestern ein Attentäter in die Synagoge einzudringen, erschießt zwei Menschen und verletzt zwei weitere schwer. Es schmerzt. Es entsetzt. Ich denke an die Opfer, ihre Familien und Freunde und an die jüdische Gemeinde #Halle”

Katharina Schulze on Twitter: "Am höchsten jüdischen Feiertag Jom Kippur versuchte gestern ein Attentäter in die Synagoge einzudringen, erschießt zwei Menschen und verletzt zwei weitere schwer. Es schmerzt. Es entsetzt. Ich denke an die Opfer, ihre Familien und Freunde und an die jüdische Gemeinde #Halle… https://t.co/1llVVVApnj"

“Gedenken an die Opfer des rechten Terroranschlags in #Halle an der Uni Leipzig. "Wir wollen nicht mehr Überwachung durch die Polizei, aber wir wollen in Frieden leben", sagt ein Vertreter der jüdischen Gemeinde. #halle0910 #fightantisemitism”

Jule Nagel on Twitter: "Gedenken an die Opfer des rechten Terroranschlags in #Halle an der Uni Leipzig. "Wir wollen nicht mehr Überwachung durch die Polizei, aber wir wollen in Frieden leben", sagt ein Vertreter der jüdischen Gemeinde. #halle0910 #fightantisemitism… https://t.co/ymBCNUPEar"

“Erschütternde Nachrichten aus #Halle. Ich bin in Gedanken bei den Angehörigen der Opfer & hoffe, die Polizei fasst den/die Täter schnell. Wir müssen alles in unserer Macht stehende tun, um jüdische Gemeinden bestmöglich zu schützen. Null Toleranz für #Antisemitismus! #hal0910”

Sebastian Kurz on Twitter: "Erschütternde Nachrichten aus #Halle. Ich bin in Gedanken bei den Angehörigen der Opfer & hoffe, die Polizei fasst den/die Täter schnell. Wir müssen alles in unserer Macht stehende tun, um jüdische Gemeinden bestmöglich zu schützen. Null Toleranz für #Antisemitismus! #hal0910"

“Während ein Nazi mit Stahlhelm versucht, die Tür zur Synagoge aufzuschießen und aufzusprengen, verbarrikadiert sich die jüdische Gemeinde drinnen mit Stühlen und 6 Männer sagen: "Wir waren bereit zu kämpfen." Was für eine Schande für Deutschland. #Halle https://t.co/4HJ2OrJuuI”

Timo Lokoschat on Twitter: "Während ein Nazi mit Stahlhelm versucht, die Tür zur Synagoge aufzuschießen und aufzusprengen, verbarrikadiert sich die jüdische Gemeinde drinnen mit Stühlen und 6 Männer sagen: "Wir waren bereit zu kämpfen." Was für eine Schande für Deutschland. #Halle https://t.co/4HJ2OrJuuI… https://t.co/TFoDZ6WwaL"

Etwa 50 Menschen sind am Mittwochabend vor der Synagoge der Jüdischen Gemeinde in Rostock zusammengekommen. "Wir müssen weitermachen", sagt Vorsteher Juri Rosov. Hintergrund waren die Vorfälle in Halle. Ein Attentäter soll nahe der Syngoge Schüsse aus einer Maschinenpistole abgefeuert haben. Zwei Menschen starben.Rund 50 Menschen haben am Mittwochabend vor der Synagoge ihre Anteilnahme zu den Vorfällen in Sachsen-Anhalt gezeigt.

Rostock: Jüdische Gemeinde gedenkt der Anschlagsopfer in Halle | svz.de